Schütz Recontainer: Cross-Bottling in höchster Qualität

Veröffentlicht am: 03.06.2020

Bereits 1976 startete Schütz die Wiederaufbereitung gebrauchter IBCs. Nun baut das Unternehmen die Serviceleistung weiter aus und bietet das Rekonditionieren von IBCs anderer Hersteller an. Wie bei der Aufbereitung eigener IBCs werden auch die zurückgenommenen Container anderer Marken zunächst entsprechend der darin zuletzt abgefüllten Füllprodukte im Schütz-Standort bewertet. Basis ist eine umfassende interne Produkt-Datenbank mit mehr als 200.000 evaluierten Füllgütern, die stetig aktualisiert wird. Gegebenenfalls vorhandene Restinhalte werden entfernt und fachgerecht entsorgt. Anschließend folgt der Tausch der Innenbehälter: Der noch kreislauffähige Gitterkäfig des Fremdherstellers wird aufwendig gereinigt – bei Bedarf auch repariert – und mit einem neuen Universal-Innenbehälter von Schütz ausgestattet. Diese eigens entwickelte passformoptimierte Innenblase ist technisch auf die Käfige zahlreicher IBC-Modelle am Markt abgestimmt. Der zuvor entnommene Innenbehälter durchläuft einen internen Recycling-Prozess. Dabei entsteht hochwertiges HDPE-Rezyklat, das unmittelbar im internen Produktionskreislauf wieder zu neuen Kunststoffkomponenten wie Eckschoner oder Paletten für die IBCs verarbeitet wird.
Außerdem erhält der Recontainer eine neue Standard-Beschriftungstafel – ebenfalls optimiert für den Einsatz mit unterschiedlichen Gitterkäfigen. Schließlich sind Rückstände von Aufklebern auf den bereits vorhandenen Tafeln nie komplett auszuschließen, wenn diese lediglich gereinigt werden. Weitere Komponenten wie Schraubkappen und Armaturen werden in Folge des Innenbehältertauschs komplett durch fabrikneue Originalteile von Schütz ersetzt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.