Neue Lösungen für Herstellern von E-Commerce-Verpackungen

Veröffentlicht am: 10.08.2021

Die Covid-19-Pandemie hat die Nachfrage nach E-Commerce-Kartons und anderen Versandverpackungen mit sicheren Haftklebeverschlüssen weltweit auf ungeahnte Höhen getrieben.

Die mit Waren befüllten Verpackungen werden typischerweise mit Klebstoffstreifen verschlossen, die mit Heißleimsystemen aufgetragen und anschließend mit Silikonstreifen abgedeckt werden. Mit Hilfe dieser Haftklebeverschlüsse werden die Verpackungen sicher verschlossen. Als Marktführer für diese Anwendungen hat sich Baumer hhs die Aufgabe gestellt, ein bereits sehr erfolgreiches und hoch produktives System nochmals zu verbessern, in der Anwendung zu vereinfachen und die Prozesssicherheit zu erhöhen.
Die Anforderungen des E-Commerce-Marktes an die Auftragsqualität der Haftklebstoffe steigen kontinuierlich. „Von den Auftragssystemen der Klebstoffstreifen wird heute erwartet, dass sie auch bei großen Auftragsmengen und hohen Produktionsgeschwindigkeiten perfekte, gleichmäßige Schichtdicken aufbringen und diese präzise mit Silikonstreifen abdecken. Je homogener die Kontaktflächen, desto zuverlässiger und stabiler werden die Versandverpackungen verschlossen. Gleichzeitig erleichtern homogene Kontaktflächen die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Versand. Sie brauchen nicht mehr mit der Hand über die Verpackungen zu streichen, um diese fest zu verschließen. Baumer hhs bringt ein weiterentwickeltes Heißleimsystem für den Haftklebstoffauftrag auf Wellpappe und Karton auf den Markt, das sich durch eine besonders stabile Auftragsqualität und hohe Schmelzleistung auszeichnet. Mit ihm lassen sich hochwertigere E-Commerce-Kartons und Versandverpackungen mit Haftklebeverschlüssen herstellen, die die Versandsicherheit im Online-Handel drastisch erhöhen werden“, erklärt Andreas Schneiders, Business Development Manager Corrugated bei Baumer hhs.
Höhere Produktivität, Qualität und Flexibilität bei gleichzeitig höchster Zuverlässigkeit, Sicherheit und Kosteneffizienz – in all diesen Bereichen punktet das neue Heißleimsystem für den Haftklebstoffauftrag auf Wellpappe und Karton mit signifikanten Verbesserungen. Mit einer Schmelzleistung von 100 Kilogramm pro Stunde bei Haftklebstoffen bietet das Schmelzgerät die höchste Effektivität am Markt. Ein weiteres Highlight ist der speziell für diese Anwendungen entwickelte Auftragskopf. In Kombination mit einer neuen Volumenstromregelung garantiert er bei höchsten Produktionsgeschwindigkeiten einzigartige Leistungswerte.
So lassen sich mit ihm bei korrekter Einstellung und adäquaten Umgebungsbedingungen Klebstoff-Auftragsgewichte bis 500 Gramm pro Quadratmeter realisieren. Die erzeugten gleichmäßigen Kontaktflächen legen die Basis für stabilste Verklebungen. Hervorragend scharfe Abrisskanten und minimiertes Tailing stellen gleichzeitig sicher, dass kein Haftklebstoff in andere Bereiche der Verpackungen oder sogar in Maschinen verschleppt wird. Hinzu kommt maximale Flexibilität bei den verwendbaren Haftklebstoffen: Der neue Auftragskopf verarbeitet ein breites Spektrum verschiedener Klebstoffe mit unterschiedlich hoher Viskosität. „Mit unserem neuen Heißleimsystem decken Hersteller von E-Commerce-Verpackungen selbst höchste Anforderungen des Marktes pro-aktiv ab“, bringt Schneiders die Leistungsfähigkeit der Lösung von Baumer hhs auf den Punkt.
Das System ist eine Komplettlösung inklusive energieeffizientem Schmelzgerät, Hochleistungs-Auftragskopf, Steuerung, Produktführung und robuster Halterung mit Feinverstellung.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...