Sappi präsentiert neue Barrierebeschichtungsanlage

Veröffentlicht am: 20.05.2024

Sappi hat im Bereich der flexiblen Verpackungspapiere eine bedeutende Weiterentwicklung umgesetzt. Als einer der Marktführer für faserbasierte flexible Verpackungspapiere blickt man auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Papierherstellung und im Streich- beziehungsweise Beschichtungsprozess zurück.

 

Die Teams aus Ingenieuren und Anwendungsspezialisten des Unternehmens genießen weltweites Ansehen hinsichtlich ihres fundierten Know-hows und ihrer ausgesprochen innovativen Ansätze. Die Investition von Sappi Europe in eine neue Barrierebeschichtungsanlage am Standort Alfeld stellt einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung zukunftsweisender Innovationen dar. Sappi Europe verbindet High-End-Technologien mit fundiertem Know-how, um faserbasierte Verpackungslösungen zu entwickeln. Mit seinen Verpackungs- und Spezialpapieren antwortet das Unternehmen auf sich ständig verändernde, wachsende Märkte. Im Laufe der vergangenen Jahre hat der Papierhersteller strategische Investitionen getätigt, um seine Position als Innovationsführer auf dem Markt der flexiblen Verpackungen zu stärken. Besondere Meilensteine waren der Umbau seiner Papiermaschine 2 in Alfeld im Jahr 2014 von einer Anlage für grafische Papiere zu einer Anlage für Verpackungspapiere sowie die Übernahme der Cham Paper Group im Jahr 2018. Der jüngste Meilenstein war die Inbetriebnahme einer hochmodernen und einzigartigen Barrierebeschichtungsanlage im Jahr 2023. Diese Investitionen zeugen von der Entschlossenheit des Unternehmens, sich mit der Marktnachfrage weiterzuentwickeln und seine Produktionskapazitäten weiter zu optimieren.

Funktionspapiere von morgen
Mit dem umfangreichsten Portfolio auf dem Markt blickt das Unternehmen nun auf ein Jahrzehnt Erfahrung in der Entwicklung von Barrierepapieren zurück. Die neue Anlage dient der Herstellung und auch der Entwicklung neuer Barrierepapierlösungen. Die Maschine eröffnet zahlreiche Möglichkeiten – dazu gehört nicht nur eine große Vielfalt an unterschiedlichen Barrierebeschichtungen, sondern auch die perfekte Abstimmung auf Rohpapiere mit verschiedenen Oberflächen auf der Druckseite, wie etwa Natural, Silk und Gloss. Sie ist hochautomatisiert und in der Lage, ein breites Spektrum von Papieren mit verschiedenen Barrieren zu beschichten. Die Barrierebeschichtungsanlage ist einzigartig, da sie eine umfassende Entwicklungslösung darstellt – von den Rohstoffen bis hin zu den Basis- und Funktionspapierqualitäten. Sie unterstreicht das Engagement von Sappi für eine Inhouse-Produktion, mit deren Hilfe besonders schnell auf sich ändernde Kundenbedürfnisse reagiert werden und die steigende Nachfrage nach Funktionspapieren und Barrieresorten effizient bedient werden kann. Die Verpackungslösungen von Sappi zielen darauf ab, nicht recycelfähige Materialien wie mehrschichtige und flexible Kunststoffverpackungen durch faserbasierte Materialien zu ersetzen, um die unterschiedlichsten Verpackungsanforderungen zu erfüllen. „Innovativen Spezialpapieren gehört die Zukunft. Unsere neue Beschichtungsanlage ist der Schlüssel zu neuen Märkten, innovativen Produkten und nachhaltigen Lösungen“, erklärt Thomas Rajcsanyi, Mill Director und Geschäftsführer der Sappi Alfeld GmbH anlässlich einer Präsentation in Alfeld.
Das Sappi-Werk in Alfeld produziert derzeit verschiedene Barrierepapiere mit unterschiedlichen Flächengewichten von 44 Gramm pro Quadratmeter bis 120 Gramm pro Quadratmeter, deren Druckseite in den Ausführungen Natural, Silk und Gloss erhältlich ist. Dazu gehören heißsiegelfähige Papiere mit niedriger, mittlerer und hoher Barriere. Viele weitere Produkte befinden sich derzeit in verschiedenen Entwicklungsstadien.

Kommentar

EU-Verpackungsverordnung: Aktuelle Kommentare dazu

Mit der aktuellen Entscheidung des EU-Parlaments wurde der Schritt zu neuen europäischen Verpackungsverordnung vollzogen. Die Diskussion wird bis zur finalen Umsetzung noch kräftig weiter gehen. Wir bringen erste Kommentare…