Ausgestreikt

Veröffentlicht am: 14.06.2022

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate. Ursprünglich streikten etwa 2.100 Mitglieder der Gewerkschaft, doch etwa 200 von ihnen wurden per Gerichtsbeschluss dazu angehalten, gesellschaftskritische Aufgaben wie Wärmeerzeugung und Wasserwirtschaft wahrzunehmen. UPM kündigte an, seine Kundenlieferungen so bald wie möglich wieder aufnehmen wollen, was wohl angesichts der entsprechenden Vorlaufzeiten einige Zeit dauern wird. Abgesehen davon, dass sich viele Kunden in dieser Zeit nach Alternativen umgesehen haben und vermutlich nicht so schnell wieder zurück switchen werden. Das ist der Preis dafür, den die Marke UPM nun zu bezahlen hat. Ein großer europäischer Etikettendrucker sagte mir kürzlich mit einem Lächeln auf den Lippen, dass UPM es in dieser Zeit geschafft habe, einige Male die Preise zu erhöhen, aber keine einzige Tonne zu produzieren. Das ist wohl was Wahres dran…

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.