Schüler bringen Höchstleistungen bei Programmierwettbewerb

Am 1. März 2019 fand im Knapp-Headquarter der 8. Knapp coding contest statt, bei dem über 130 Schüler und Studenten teilnahmen. Die zwei Sieger der beiden Kategorien „Schüler“ und „Studenten“ freuten sich über ein Preisgeld von je 1.000 Euro.

Schüler und Studenten aus ganz Österreich und sogar Deutschland reisten nach Hart bei Graz, um am einzigartigen Programmierwettbewerb der Knapp AG teilzunehmen. Besonders erfreulich ist die gestiegene Zahl weiblicher Teilnehmerinnen – immerhin haben sich 10 Frauen der komplexen Coding-Aufgabe gestellt. Diesmal ging es um eine Programmieraufgabe für den Online-Handel in der Mode- und Textilbranche. Durch sogenannte Taschensorter können hier unterschiedliche Waren effizient und rasch bearbeitet werden. Die von den Teilnehmern programmierte Software sollte die Steuerung der Taschensorter optimieren.
„Logistik ist eine Zukunftsbranche mit interessanten Karriereperspektiven. Mit dem Knapp coding contest begeistern wir Schüler und Studenten, die eine IT-Ausbildung absolvieren, frühzeitig für die spannenden IT-Jobs in unserem Unternehmen“, so Knapp-Personalleiter Ingo Spörk.
Nach über zwei Stunden intensiver Programmierarbeit und einem gemütlichen Chill-out standen schließlich mit Lorenz Stechauner von der HTL Rennweg und Florian Riedl von der TU Graz die Gewinner fest.

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.