Beste Stimmung bei der BrauBeviale 2019

Veröffentlicht am: 19.11.2019

Von 12. bis 14. November 2019 fand die BrauBeviale in Nürnberg statt, zu der rund 40.000 Fachbesucher (2018: 40.882), davon etwa 18.000 aus dem Ausland, reisten. Bei den 1.088 Ausstellern, 54 Prozent international, informierten sie sich rund um die Prozesskette der Getränkeherstellung. Auch in diesem Jahr begleitete das Leitthema „Zukunftsfähigkeit der Getränkebranche“ die Fachmesse. „Die BrauBeviale als Stimmungsbarometer der Branche trotzt den Unkenrufen der Wirtschaftsweisen“ resümiert Andrea Kalrait, Leiterin der BrauBeviale, zufrieden. „Zahlreiche Neukontakte, national wie international, Geschäftsanbahnungen und -abschlüsse bestätigen: Gegessen und getrunken wird immer.“ Aussteller, Besucher und Partner äußerten sich rundum zufrieden, für sie sei die Messe unverzichtbar und ein Fixpunkt im Jahr. Aktuelle Themen sowie wichtige Zukunftsthemen wurden auf der Messe diskutiert und vorangetrieben.
Sowohl bei den Ausstellern als auch Besuchern zeigte sich erneut eine hohe Internationalität: 45 Nationen waren auf Ausstellerseite vertreten, die Fachbesucher reisten aus 138 Ländern an. Die Aussteller zeigten sich mit den Gesprächen an ihren Ständen hochzufrieden. Die Fachbesucher kamen aus unterschiedlichen Bereichen der Getränkewirtschaft: aus Brauereien, Mälzereien, Betrieben, die Wässer, Erfrischungsgetränke, Säfte und Spirituosen herstellen oder abfüllen, Wein- und Sektkellereien, Molkereien, aus Marketing, Handel und Gastronomie.
Die Zukunftsthemen der Branche fanden im Rahmenprogramm großen Zuspruch.

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.