Mit der browserbasierten Benutzeroberfläche alles im Blick

Veröffentlicht am: 04.05.2020

Mit ISRA Visions neuer browserbasierter Benutzeroberfläche ist es möglich, zentral viele Linien und die dazugehörigen optischen Inspektionssysteme in einer Produktionsumgebung effizient zu steuern und zu überwachen. Das Inspektionssystem SMASH ermöglicht mit seinen High-End-Komponenten zudem eine schnelle Anpassung an jede Kundenanforderung, bei jeder Bahngeschwindigkeit, Bahnbreite oder anderen Installationsbedingungen.

Viele Hersteller in der Kunststoffbranche stehen vor der Herausforderung, in ihren Werken viele Linien mit jeweils einem separaten Inspektionssystem im Blick zu behalten. In der hergebrachten Form ist jede Anlage mit einem Schaltschrank und einem Bedienpult ausgestattet, die jeweils einzeln und manuell angesteuert werden. Das erfordert Zeit- und Koordinationsaufwand. ISRAs browserbasiertes Graphical User Interface (GUI) verbindet alle Linien mit einem einzigen Server-PC. So ist es möglich, auf das System von einer Zentrale je nach Bedarf zuzugreifen. Dies kann über alle gängigen Endgeräte und in Echtzeit geschehen, ob per Laptop, Smartphone, Tablet oder Desktop-PC. In einer fiktiven Fertigungshalle, in der 25 Linien mit Inspektionssystemen ausgestattet sind, zeigt das Tool präzise an, an welcher Linie ein Problem vorliegt. Ein Mitarbeiter kann nun gezielt diese Position aufsuchen und per QR-Code mit seinem mobilen Gerät auf das System und die Linie zugreifen. Viele einzelne Schaltschränke und Stationen sind nicht mehr notwendig, womit Platz und Kosten eingespart werden können.


Moderne Benutzeroberfläche
Nicht nur der einzelne Mitarbeiter, sondern auch beispielsweise der Schichtleiter oder der für die Produktion verantwortliche Manager kann sich über die browserbasierte GUI ein genaues Bild der Lage verschaffen. Schnelle Korrekturen an der Linie sind somit möglich, alle modularisierten Produktionskomponenten können direkt angesteuert werden – so wird Folieninspektion flexibel wie nie zuvor. Die Benutzeroberfläche ist modern gestaltet und inspiriert von den jüngsten Entwicklungen, unterteilt in verschiedene Apps. Darüber hinaus ist sie individuell anpassbar und somit flexibel einsetzbar. Dabei ist die GUI äußerst benutzerfreundlich und – auch dank Auto-Konfiguration – einfach zu erlernen. Ziel von ISRA ist es, mit dem neuen GUI-Konzept eine nochmals gesteigerte Benutzerakzeptanz zu schaffen und das tägliche Arbeiten mit dem SMASH-System so angenehm und effektiv wie möglich zu gestalten.

Analyse und Auswertung
 Das Tool arbeitet höchst zuverlässig vom ersten Tag an: Selbst raue Produktionsumgebungen beeinflussen die Effizienz nicht. Detektionsergebnisse erscheinen in Echtzeit als Bilder auf dem Handheld-Display des Operators. Dank seiner hohen Klassifikationsleistung präsentiert das System zusätzlich zur Position des Fehlers sofort den entsprechenden Fehlertypus und bietet volle Übersicht über die auftretenden Fehlertypen und ihre Ursachen. Diese werden damit schnell erkannt und beseitigt, und eine hohe Prozesseffizienz ist gesichert. Datenreports und statistische Auswertungstools unterstützen eine effektive Fehlerprävention. Die Verwertung der umfangreichen Produktions- und Qualitätsdaten zur Analyse hilft aktiv Kosten zu verringern. Alle Daten werden für die spätere Analyse und Auswertung gespeichert. So dokumentieren Hersteller automatisch exakt die produzierte Qualität gegenüber ihren Kunden bzw. dem nachfolgenden Prozessschritt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.