Integrierte Inline-Lackierlösung steigert Produktivität

Veröffentlicht am: 31.03.2020

Im Rahmen seiner erfolgreichen Partnerschaft mit HP hat Tresu eine Inline-Beschichtungslösung für die neue Digitaldruckmaschine HP Indigo 35K entwickelt. Tresu iCoat II versieht Digitaldrucke mit einer hochwertigen Standard-UV- oder Wasserlackierung, die vollseitig oder partiell in einem einzelnen Produktionsschritt direkt nach dem Drucken aufgetragen wird. „Digitaldruckverarbeiter haben mit der Tresu iCoat II ganz neue Veredelungsmöglichkeiten. Die Lösung ist modular und zeichnet sich durch eine deutlich bessere Registerhaltigkeit und engere Toleranzen aus. Sie kann eine größere Bandbreite an Substraten verarbeiten und liefert eine Qualität, die dem Offsetdruck in nichts nachsteht“, so Ronni Nielsen, VP Tresu Solutions Division.
Die Inline-Beschichtungslösung profitiert von der seit über acht Jahren bestehenden, erfolgreichen Partnerschaft mit HP und wurde in Synergie mit der Digitaldruckmaschine HP Indigo entwickelt. Als vollständig integrierte Inline-Lackierlösung steigert sie die Produktivität der HP Indigo 35K.
Die langjährige Erfahrung, das umfassende Know-how und hochwertige Technik von Tresu machen sie zu einer wettbewerbsfähigen Lösung für Faltschachtel-Produzenten. Tresu iCoat II lässt sich dank eines modularen Konzepts flexibel erweitern und an zukünftige Betriebserfordernisse, häufig wechselnde Kleinserien oder (durch Modezyklen o. Ä.) saisonal bedingte Schwankungen anpassen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...