FachPack 2018: Lagerlösungen für viele Branchen

Veröffentlicht am: 13.09.2018

Jedes Industriesegment hat eigene Anforderungen an einen Ladungsträger. Cabka-IPS bietet mit seinen Produkten aus recyceltem Kunststoff neben seinen Standardprodukten auch Sonderanfertigungen an. Diese sind genau auf die Anforderungen bestimmter Industriezweige zugeschnitten.
Die leichte Kunststoffpalette Eco P3 wurde speziell für die Chemiebranche entwickelt und maßgeschneidert an ihre logistischen Herausforderungen angepasst: bestmöglicher Schutz der sensiblen Ladung und ein störungsfreier Warenfluss. Die Eco P3 ist eine konsequente Weiterentwicklung der Standard-Holzpalette CP 7 für die Chemieindustrie.
Der Großladungsträger (GLT) CabCube 2.0, entwickelt für verschiedene Anforderungen im Bereich der Automotive-Logistik, lässt sich dank seines faltbaren Rings unkompliziert und schnell zusammenklappen und samt Boden und Deckel übereinanderstapeln. Damit erreicht er bei Leertransporten eine Volumenreduktion von bis zu 80 Prozent. So spart der Anwender Lager- und Transportkosten.
Ebenfalls für die Automotive-Branche interessant sind die ESD-Paletten Endur E5 und Eco E5.1. Durch das spezielle Materialgemisch schützen sie empfindliche Ladung vor Schäden durch elektrostatische Entladung. Die Endur-Paletten sind darüber hinaus mit einem 20 Millimeter hohen Rutschsicherungsrand versehen, welcher Kleinladungsträger (KLT-Behälter) beim Transport sicher auf der Palette hält.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.