FachPack 2018: Lösungen für die Smart Factory

Veröffentlicht am: 18.09.2018

Ishida zeigt leistungsstarke Systeme für die Verarbeitung von Lebensmitteln, wie beispielsweise eine vollautomatische Linie für die Schalenverpackung oder Systeme für die Qualitätskontrolle.

Die Lebensmittelindustrie strebt nach der Smart Factory und braucht dafür auch die entsprechenden Informationen der Verpackungsanlagen. Mit der neuen Software Sentinel lässt sich die Produktion aus der Ferne überwachen und optimieren. Alle gezeigten Maschinen können mit dem webbasierten Programm für eine permanente Datenanalyse zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität vernetzt werden.
Gezeigt wird eine vollautomatische Linie für die Schalenverpackung inklusive der Qualitätskontrolle. Der Traysealer QX-775-Flex ist ideal für die Verpackung frischer Lebensmittel wie Fertiggerichte, Fleisch oder Salate. Bei Anwendungen mit MAP erreicht die Maschine eine Leistung von bis zu 15 Takten pro Minute. Mit ihren kompakten Abmessungen benötigt sie nur sehr wenig Aufstellfläche. Anschließend prüft das Inline-System AirScan jede einzelne Schale auf die Unversehrtheit der Schutzgasatmosphäre. Es erfasst mit Lasertechnologie rund um die Verpackung austretendes Kohlendioxid und findet undichte Stellen ab 0,25 Millimeter Durchmesser bei Geschwindigkeiten von bis zu 180 Verpackungen pro Minute.
Einen weiteren Schwerpunkt des Messeauftritts legt das Unternehmen auf Systeme für die zuverlässige Qualitätskontrolle. Vorgeführt wird eine Anlage, die Fremdkörperdetektion und Gewichtskontrolle kombiniert. Das Röntgenprüfsystem IX-GN eignet sich als „Allrounder“ für eine enorme Bandbreite von Lebensmitteln. Sicher gefunden werden Verunreinigungen aus Metall, Glas, Stein oder Kunststoff sogar in schwierig zu detektierenden Produkten wie Fertiggerichten oder Cerealien. Die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen gewährleistet die Kontrollwaage DACS-GN. Die patentierte Wiegezelle liefert Daten an einen Prozessor für die präzise Gewichtsermittlung bei einer Bandgeschwindigkeit von bis zu 90 Meter. Dank der sehr robusten Konstruktion trotzt die Waage auch anspruchsvollen Produktionsumgebungen.
Darüber hinaus gibt es am Ishida Stand verschiedene Mehrkopfwaagen für spezielle Anwendungen zu sehen. Die Frischproduktwaage CCW-R2-106 ist prädestiniert für stark haftende oder bruchempfindliche Produkte, die oft nur sehr schwer automatisch verarbeitet werden können. Wer äußerst geringe Zielgewichte bei Produkten wie Kräutern oder Tabletten abfüllen will, kann dazu die kleinste und genaueste Mehrkopfwaage weltweit aus der Serie CCW-RV nutzen. Ein weiteres Modell dieser Baureihe verfügt über eine „gentle flow-Funktion“ für eine besonders schonende Produktverarbeitung.

nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.