Eine Lösung für viele Etikettieraufgaben

Veröffentlicht am: 03.06.2020

Das Etikettendruck- und Spendesystem Legi-Air 4050 B arbeitet auch in rauen Umgebungen stets zuverlässig. Dank der Verwendung von Druckmodulen führender Hersteller und der konsequenten Modulbauweise ist es sehr flexibel und lässt sich leicht in bestehende Prozesse integrieren. Den Legi-Air 4050 B gibt es in vier Ausführungen. Dabei stehen unterschiedliche Applikatoren zur Verfügung. Für die Etikettierung von Produkten mit variierenden Höhen ist ein Sensor verfügbar, der den Abstand zum etikettierenden Produkt erkennt.
Je nach Druckmodul werden Etiketten mit Daten in 200 bis 600 dpi Auflösung bedruckt und auf das Produkt appliziert. Abhängig von Applikator und Etikettengröße können mit dem System bis zu 240 Etiketten pro Minute gedruckt und gespendet werden. Maximale Etikettenlänge beträgt dabei 210 Millimeter.
Das Aufbringen der Etiketten, zum Beispiel auf Produkte, Verpackungen oder Trays, geschieht berührungslos mittels Tamp-Blow oder Wipe-On-Verfahren. Dabei wird das Etikett auf das gestoppte oder sich bewegende Produkt aufgebracht. Alle Etikettierpositionen und Einbaulagen sind möglich. Dadurch wird eine Vielzahl individueller Lösungen mit diesem Standardgerät realisiert. Ein Display-Controller mit großem, mehrsprachigem Textdisplay ermöglicht eine einfache Bedienung. Etikettiersicherheit garantiert der Etikett-auf-Stempel-Sensor. Er überprüft, ob sich tatsächlich ein Etikett auf der Stempelplatte befindet. System- und Wartungsinformationen gewährleisten eine schnelle und einfache Diagnose.
Die Ansteuerung der Spendesysteme kann bei Bedarf durch die Legitronic Labelling Software oder die Nicelabel Software erfolgen. Die Vernetzung ist über die Bluhmware möglich. Das steigert Durchlaufzeiten und erhöht die Produktionssicherheit. Gezielte Bedienerinformationen zum Maschinenstatus werden im Klartext dargestellt. Speichermöglichkeiten für etiketten- und produktspezifische Parameter können immer wiederkehrend schnell aufgerufen werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.