Wenn es um Nachhaltigkeit geht…

Veröffentlicht am: 30.06.2020

Selbst ein Erfolgsprodukt muss sich eine Überarbeitung gefallen lassen, um auch ökologisch eine Vorreiterrolle zu spielen, wie der vollständig in Europa produzierte Regula Tiegel von Louvrette, einem Quadpack-Unternehmen. Obwohl das Gewicht des dickwandigen Tiegels um bis zu 50 Prozent abgespeckt wurde, wirkt er optisch noch genauso groß. Das Ergebnis: Regula Light, ein leichter Tiegel, der nicht nur Kosten, sondern auch transportbedingte CO2-Emissionen senkt.
Beim Thema „recyceln“ bestand die Herausforderung darin, Regula Light als recyclingfähige und recycelte Optionen anzubieten. Louvrette entschied sich für SusPET (wiederverwertbare Neuware) und PCR (Post-Consumer-Rezyklat). Damit schlug die Geburtsstunde des Regula Eco. Eine neue Regula-Variante aus Glas als recyclingfähiges Premiumprodukt wird in Kürze verfügbar sein. Dank aktueller Validierungen von alternativen Verpackungsmaterialien wie Sulapac ist Quadpack nun in der Lage, herkömmlichen Kunststoff durch ein mikroplastikfreies Material aus Holz und natürlichen Biopolymeren zu ersetzen.
Quadpack untersucht auch weiterhin Verfahren, um Verpackungen noch nachhaltiger zu machen. Dabei werden alle Stufen des Produktlebenszyklus unter die Lupe genommen, von Beschaffung bis zur Entsorgung. Eine Lösung wäre zum Beispiel, das Regula-Sortiment und andere Produkte als nachfüllbare Versionen anzubieten. Der neue Regula Airless wird in diesem Sommer lanciert.
Regula Light und Regula Eco sind jeweils im 50 Milliliter-Format erhältlich.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...