Meilenstein für den Einsatz nachhaltiger Druckfarben

Veröffentlicht am: 01.12.2020

Erneut leistet Werner & Mertz, das in Österreich mit einem Produktionsstandort in Hallein vertreten ist, zusammen mit Kooperationspartnern im Rahmen der Recyclat-Initiative Pionierarbeit weit über die eigene Branche hinaus.

Gemeinsam mit dem Druckfarbenhersteller Siegwerk, der EPEA Switzerland als akkreditiertem Gutachter und dem Verpackungs- und Papierkonzern Mondi hat das Reinigungsmittelunternehmen ein kreislauffähiges Druckfarbensystem für den Flexodruck entwickelt, das mit dem Material Health Certificate (MHC) Gold ausgezeichnet wurde. Die Verwendung nachhaltiger Druckfarben ist ein wichtiger Schritt, um die Verpackungen nach dem Cradle to Cradle-Prinzip zu gestalten. „Im Sinne des Open-Innovation-Ansatzes der Werner & Mertz Recyclat-Initiative ist die zertifizierte Farbserie mit dem Produktnamen NC 270 nicht patentiert, sondern darf und soll von anderen Unternehmen genutzt werden“, sagt Ingo Frank, Geschäftsführer von Werner & Mertz Hallein.

Foto: Ingo Frank, kaufmännischer Geschäftsführer von Werner & Mertz Hallein. © Maislinger
Innerhalb der Recyclat-Initiative werden alle Verpackungen nach dem Cradle to Cradle-Prinzip („von der Wiege zur Wiege“) entwickelt, also von vornherein so gestaltet, dass sie für geschlossene Stoffkreisläufe ausgerichtet und gesundheitlich unbedenklich für Mensch und Umwelt sind. Nachhaltige und gesunde Ausgangsmaterialien sind dabei genauso wichtig, wie die Recyclingfähigkeit der Verpackung nach ihrer Gebrauchsphase. Neben Flaschen und Verschlüssen aus Rezyklat sind deshalb beispielsweise auch nachhaltige Druckfarben entscheidend für die Kreislauffähigkeit eines Produkts. Mit der MHC-Zertifizierung ist die Sicherheit der lösemittelbasierten Druckfarbe NC 270 für biologische Kreisläufe nun wissenschaftlich bestätigt worden. Die Gold-Zertifizierung erhalten ausschließlich Produkte, von denen keinerlei karzinogene, mutagene oder reproduktionstoxische (CMR) Gefahren ausgehen. „Der New Green Deal der EU-Kommission fordert sichere und kreislauffähige Kunststoffverpackungen, die zukunftsfähig für kommende Generationen und die Umwelt sind. Dieses Projekt ist der Wegweiser hierzu. Bestätigt durch unabhängige Dritte mit dem einzigen Zertifizierungssystem für Kreisläufe”, betont Albin Kälin, Geschäftsführer der EPEA Switzerland (Environmental Protection Encouragement Agency).
Bereits 2017 haben Werner & Mertz, Siegwerk und EPEA Switzerland eine nachhaltige UV-Druckfarbe für den Offsetdruck entwickelt, da viele Pigmente, die im Standardverfahren verwendet werden, nicht den Anforderungen des Cradle to Cradle Certified-Zertifizierungsstandards entsprachen. Die entwickelte UV-Offsetfarbserie wurde ebenfalls mit dem Gold-Status der MHC ausgezeichnet und findet beispielsweise Verwendung für die Etiketten des Citrus Dusche & Bad-Reinigers der Marke Frosch.
Foto: Das mit dem Material Health Certificate (MHC) Gold ausgezeichnete kreislauffähige Druckfarbensystem für den Flexodruck kommt bei den voll recyclingfähigen Standbodenbeuteln der Marke Frosch zum Einsatz. © Werner & Mertz

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...