Material einsparen durch individuelle Fertigung

Veröffentlicht am: 28.05.2019

Der Wunsch nach Spontanität und Mobilität auf der einen – Verantwortungs- und Umweltbewusstsein auf der anderen Seite: Konsumenten sind gerade beim Thema Unterwegs-Verzehr oft zwiegespalten und entscheiden sich für Kompromisse. Gastronome, die To-Go-Geschirr verwenden, das praktisch, handlich und gleichzeitig wirklich nachhaltig ist, haben hier einen klaren Wettbewerbsvorteil. Walki bietet maßgeschneiderte, sichere und vor allem nachhaltige Materialien für jede Art von Foodservice-Verpackungen an – von Bechern für heiße und kalte Getränke oder Suppen bis hin zu Einweg-Tellern und --Schalen.

Fett, Feuchtigkeit und Hitze zählen zu den größten Herausforderungen, denen Fast-Food-Verpackungen standhalten müssen, für die Dauer des Transports sowie Verzehrs. „Mit Walki-Pack bieten wir unseren Kunden je nach Anforderung individuell beschichtete Kartonagen“, erklärt Stefan Erdmann, Technical Service & Development Manager Barrier Board bei Walki. „Das Basis-Material wählen wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus einer breiten Palette an Kartonqualitäten. Dabei berücksichtigen wir neben Lebensmittelsicherheit auch Festigkeit und Verarbeitbarkeit, das Erscheinungsbild wie Weiße, Glätte und Bedruckbarkeit sowie Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit.“ Mit Karton als erneuerbarem und recycelbarem Basis-Material besitzt Walki-Pack per se einen hohen Nachhaltigkeitswert.

Material einsparen durch individuelle Fertigung
Nicht für alle Lebensmittel ist dieselbe Art und Dicke einer Barriereschicht erforderlich. Durch individuelle Fertigung lässt sich folglich Material einsparen, was sich positiv auf die Nachhaltigkeit auswirkt. „Für die Beschichtung lassen sich je nach Kundenwunsch zudem erneuerbare und biologisch abbaubare Polymere auf pflanzlicher Basis einsetzen“, führt Erdmann weiter aus. Walki-Pack-Green-PE beispielsweise ist mit sogenanntem Green PE1 beschichtet, das aus Zuckerrohr gewonnen wird. „Der erneuerbare Anteil des Materials liegt bei über 95 Prozent. Gleichzeitig besitzt das Polymer vergleichbare Eigenschaften in Leistung und Verarbeitbarkeit wie herkömmliches LDPE2.“ Walki-Pack-Bio besitzt eine Beschichtung mit biologisch abbaubaren Polymeren, die auch dem Recycling-Prozess zugeführt werden können, da sie sich wie LDPE aufschließen lassen. Walki-Wood verwendet Polymere auf Basis von Tallöl, welches als Nebenprodukt bei der Herstellung von Zellstoff anfällt. Dank ihrer Vielseitigkeit lassen sich die Walki-Pack-Qualitäten sowohl für Getränke- oder Suppen-Becher verwenden als auch für Einweg-Teller und -Schalen. Für heiße und kalte Getränke bietet Walki außerdem speziell die Range Walki-Cup mit einseitig oder zweiseitig beschichteten Kartonagen.

Foto: Walki-Cup eignet sich als Bechermaterial für Coffee-to-go, Kaltgetränke oder Eiscreme. © Walki

nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.