Guhl Feste Shampoos nachhaltig verpackt

Veröffentlicht am: 20.10.2020

Bei den Verpackungen der Festen Shampoos seiner Traditionsmarke Guhl verzichtet der japanische Konsumgüterhersteller Kao auf Plastik. Zum Einsatz kommt FSC-zertifiziertes Papier. Doch nicht nur die Verpackungen sind recycelbar, auch das Shampoo selbst ist zu 95 Prozent biologisch abbaubar (basierend auf den organischen Bestandteilen der Formulierung gemäß den OECD Richtlinien). „Wichtig war uns bei der Produktformulierung nicht nur auf nachhaltige Aspekte zu setzen, sondern auch das markentypische Produkterlebnis weiter im Auge zu behalten“, erklärt Armin Haery, Marketing Direktor Kao Consumer Division DACH. Ziel ist es, Nachhaltigkeit, Premiumpositionierung und Produkterlebnis zu vereinen. Mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Bio-Borretschöl oder Blauer Lotus reinigen und pflegen Guhl Feste Shampoos mit einem reichhaltigen und wohlduftenden Schaum. Dabei sind Guhl Feste Shampoos doppelt so ergiebig wie herkömmliche Shampoos. „Feste Shampoos sind ein wachsendes Produktsegment, das mittlerweile über das Thema Nachhaltigkeit hinausgeht. Sie sind ergiebig, platzsparend, plastikfrei und kinderleicht in der Handhabung. Die Vorteile von Festen Shampoos liegen auf der Hand“, fasst Armin Haery zusammen.

Im vergangenen Jahr wurde mit dem Relaunch der Marke bereits im gesamten Sortiment auf nachhaltige Verpackungskonzepte gesetzt: So bestehen die Guhl Shampoo-Flaschen zu 50 Prozent aus rPET, während die Conditioner-Verpackung zu 100 Prozent aus Polypropylen bestehen und damit vollständig recycelbar sind. Bei rund 15 Millionen produzierter Flaschen pro Jahr gelingt es Kao durch den Einsatz von rPET umgerechnet fast 780 Tonnen CO2 und 180 Tonnen natives PET einzusparen. „In der Zukunft plant Kao weitere Innovationen zur Vermeidung von Plastik innerhalb seines 4R-Programms: Reduce, replace, reuse, recycling“, erklärt Nicola Bäuerle, Director Sustainability, Kao Consumer Division, Americas und EMEA. „Ein zweiter wichtiger Baustein bei der Erreichung unserer im Kirei Lifestyle Plan definierten Ziele wird zunehmend auch das Thema nachhaltige Produktformulierungen sein. Auch hier planen wir für die nächsten Jahre wichtige Innovationen.“

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...